Discussion:
Markennamen für eigene Webseite verwenden
(zu alt für eine Antwort)
p***@abwesend.de
2013-11-01 14:11:16 UTC
Permalink
Raw Message
Hi zusammen,

ob es Schwierigkeiten bringt, wenn man ein allg. bekanntes Produkt im Namen seiner Webseite verwendet? Ganz ohne Kommerz, nur für privat und niemals den Begriff nur allein. Beispiel: www.leerdamerjoe.de oder www.erasco-ernie.com oder www.milkywaymick.de...
Was meint ihr?

Cheers, Mick.
Matthias Frank
2013-11-04 07:28:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by p***@abwesend.de
Hi zusammen,
ob es Schwierigkeiten bringt, wenn man ein allg. bekanntes Produkt im Namen seiner Webseite verwendet? Ganz ohne Kommerz, nur für privat und niemals den Begriff nur allein. Beispiel: www.leerdamerjoe.de oder www.erasco-ernie.com oder www.milkywaymick.de...
Was meint ihr?
Kommt darauf an.

Es gibt Firmen die sind da sehr hinterher und andere denen ist es egal.

MfG
Matthias
Harald Hengel
2013-11-04 17:13:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by p***@abwesend.de
ob es Schwierigkeiten bringt, wenn man ein allg. bekanntes Produkt im
Namen seiner Webseite verwendet? Ganz ohne Kommerz, nur für privat
und niemals den Begriff nur allein. Beispiel: www.leerdamerjoe.de
oder www.erasco-ernie.com oder www.milkywaymick.de...
Was meint ihr?
Das kommt drauf an.

Jack Wolfskin wollte unregelmässig verteilte Katzenpfoten auf einem
handgestrickten Wollpullover verbieten lassen.
Apple ist gegen Apfelkind vorgegangen, weil deren Logo, ein Apfel mit
Kindsgesicht ihrem Log angeblich zu ähnlich war.

Beide Kläger haben hier glücklicherweise verloren, aber Jack Wolfskin
hat sich anscheinend eingebildet nun alle Rechte Welt an irgendwelchen
Pfotenabbildungen zu haben und Apple wollte alle Recht an jedweder
Apfelabbildung.

Und fragwürdige Marken, wie Kinder gibt es auch noch, die gern abmahnen
wenn Produkte für Kinder beworben werden, darin sehen sie eine
Markenrechtsverletzung.
Es fehlt eigentlich nur noch, dass sie Kinderkliniken verbeiten wollen
sich so zu nennen. ;-)

Ich würde annehmen, den meisten Markeninhabern wird es nicht schmecken,
wenn sie ihren Namen als Bestandteil eines anderen finden.

Grüße Harald
Matthias Frank
2013-11-07 09:49:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Post by p***@abwesend.de
ob es Schwierigkeiten bringt, wenn man ein allg. bekanntes Produkt im
Namen seiner Webseite verwendet? Ganz ohne Kommerz, nur für privat
Beide Kläger haben hier glücklicherweise verloren, aber Jack Wolfskin
hat sich anscheinend eingebildet nun alle Rechte Welt an irgendwelchen
Pfotenabbildungen zu haben und Apple wollte alle Recht an jedweder
Apfelabbildung.
Wobei es hier auch noch nichtmal gewerblich ist. Marken/Patentschutz
fasst man üblicherwiese unter _gewerblichem_ Rechtschutz zusammen.
Lars Gebauer
2013-11-07 11:05:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Frank
Wobei es hier auch noch nichtmal gewerblich ist. Marken/Patentschutz
fasst man üblicherwiese unter _gewerblichem_ Rechtschutz zusammen.
... und spielt im *geschäftlichen* Verkehr sehr wohl eine Rolle.

Gegenfrage: Wenn's um eine rein private Nutzung geht, *wofür* wird dann
der Markenname überhaupt benötigt?

Aha.
Matthias Frank
2013-11-07 13:53:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Gebauer
Gegenfrage: Wenn's um eine rein private Nutzung geht, *wofür* wird dann
der Markenname überhaupt benötigt?
Das ist natürlich ne berechtigte Frage. Ich hatte es aber so verstanden,
dass es ein Spitznahme ist. Weil der früher wg. mit immmer Milkyway
gegessen hat.
Laszlo Lebrun
2013-11-16 01:08:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Frank
Post by Lars Gebauer
Gegenfrage: Wenn's um eine rein private Nutzung geht, *wofür* wird dann
der Markenname überhaupt benötigt?
Das ist natürlich ne berechtigte Frage. Ich hatte es aber so verstanden,
dass es ein Spitznahme ist. Weil der früher wg. mit immmer Milkyway
gegessen hat.
...und auch noch in der Milchstrasse gewohnt hat?
--
One computer and three operating systems, not the other way round.
One wife and many hotels, not the other way round ! ;-)
Elmar Haneke
2013-11-12 17:21:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by p***@abwesend.de
ob es Schwierigkeiten bringt, wenn man ein allg. bekanntes Produkt im Namen
seiner Webseite verwendet? Ganz ohne Kommerz, nur für privat und niemals den
Begriff nur allein. Beispiel: www.leerdamerjoe.de oder www.erasco-ernie.com
oder www.milkywaymick.de... Was meint ihr?
Bei "einfachen" Marken gilt der Schutz nur für Angebote, die sich auf die
entsprechenden Marken-Kategorien beziehen.

Bei "berühmten" Marken haben die Markeninhaber teilweise auch das Recht
bekommen, entsprechende Domains von Privatleuten zu erhalten.

Elmar
--
_________________________________________________________________
NewsGroups individuell filtern mit http://www.NewsSIEVE.haneke.com
Frank Nitzschner
2013-11-12 17:38:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Elmar Haneke
Bei "berühmten" Marken haben die Markeninhaber teilweise auch das Recht
bekommen, entsprechende Domains von Privatleuten zu erhalten.
Eigentlich ging es nur um Unterlassung, Übertragung wurde verneint:
http://www.jurpc.de/jurpc/show?id=19980080
Oder gab es da noch "berühmtere" Urteile?

Zur Frage des Op, Markeninhaber *müssen* gegen eine "Verwässerung"
ihres Markennamens vorgehen:
http://www.rechtsanwalt.de/domain-und-marken/

Grüsse
Frank
Gerald Gruner
2013-11-12 18:18:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Nitzschner
Post by Elmar Haneke
Bei "berühmten" Marken haben die Markeninhaber teilweise auch das Recht
bekommen, entsprechende Domains von Privatleuten zu erhalten.
http://www.jurpc.de/jurpc/show?id=19980080
Oder gab es da noch "berühmtere" Urteile?
Der Klassiker da ist doch wohl der Fall "WDR.org" und dessen Ablauf und
Ergebnis des Prozesses und noch mieser die weitere Geschichte nach dem
Urteil.
Ist das "berühmt" genug?
Alleine dieser Fall sollte IMHO den auf der Klägerseite Beteiligten und
allgemein der Juristerei die Schamesröte ins Gesicht treiben und sie zum
Nachdenken bringen. Sollte...

MfG
Gerald
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
Frank Nitzschner
2013-11-13 05:54:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Der Klassiker da ist doch wohl der Fall "WDR.org" und dessen Ablauf und
Ergebnis des Prozesses und noch mieser die weitere Geschichte nach dem
Urteil.
Meinst du diesen?
http://www.netlaw.de/urteile/lgk_18.htm
Wo ging es denn da um die Domain von Privatleuten?

Grüsse
Frank
Gerald Gruner
2013-11-13 17:01:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Nitzschner
Post by Gerald Gruner
Der Klassiker da ist doch wohl der Fall "WDR.org" und dessen Ablauf und
Ergebnis des Prozesses und noch mieser die weitere Geschichte nach dem
Urteil.
Meinst du diesen?
http://www.netlaw.de/urteile/lgk_18.htm
Wo ging es denn da um die Domain von Privatleuten?
Scheint so.
Es ging um die persönliche Domain eines Journalisten benannt nach den
Initialen seines _Namens_. Die wird er auch für seine berufliche
Kommunikation benutzt haben. Bei Freiberuflern ist die Trennung nicht so
scharf zu ziehen, damals wohl erst recht nicht.
Lies aber am besten auch über die persönlichen und priven Folgen für das
Opfer und was da alles abgezogen wurde. Es wird dich schaudern lassen.

Bezeichnender noch als die Klage, den Prozessverlauf und das Urteil fand
und finde ich allerdings, dass dem WDR die Domain danach offensichtlich so
unwichtig war, dass er sie nicht für sich registiert hat. Es ging also wohl
nur darum, einen "kleinen Bürger" kaputt zu klagen, weil man einen
"Anspruch" zu haben glaubte und sich in der stärkeren Position sah. Andere
mögen das rein formal gut heißen. Ich finde das verachtenswert.

MfG
Gerald
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
Harald Hengel
2013-11-13 22:24:23 UTC
Permalink
Raw Message
Andere mögen das rein formal gut heißen. Ich finde das verachtenswert.
Ich sehe es wie du.

Bei den Domains hat man von vorn herein massive Fehler gemacht.

Dass es zu reichlich Kollisionen kommen musste war von vorn herein klar.
Das hätte man recht simpelr lösen können.
Egal ob Shell, WDR, Müller oder andere, jeder müsste das Recht haben
über eine entsprechende Domain erreichbar zu sein.

Die Lösung wäre sehr einfach.
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine
Liste aller Müller.
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.

Bei Müller wird es evtl. eine lange Liste, aber auch das ist lösbar.
Privat-Gewerblich, nach Vornamen, nach Berufen....

Grüße Harald
Helmut Richter
2013-11-14 10:46:12 UTC
Permalink
Raw Message
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine Liste
aller Müller.
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen Rundfunk
oder einen anderen WDR.
Mit Vernunft geht das. Nachdem die Stadt Winterthur und die gleichnamige
Versicherung beide www.winterthur.ch heißen wollten, haben sie sich auf diese
Lösung, ein gemeinsames Portal, geeinigt. Ich habe gerade nachgesehen:
inzwischen enthält es vier Links, von denen nur einer zur Versicherung geht,
die 2006 von AXA übernommen wurde, seitdem also nicht mehr nur Winterthur
heißt, und die ist daran auch nicht gestorben. kaefer.de ist ein anderes
positives Beispiel.
--
Helmut Richter
Harald Hengel
2013-11-14 16:09:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Harald Hengel
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine
Liste aller Müller.
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.
Mit Vernunft geht das.
Die beim Gesetzgebr leider fehlt.
Post by Helmut Richter
Nachdem die Stadt Winterthur und die
gleichnamige Versicherung beide www.winterthur.ch heißen wollten,
haben sie sich auf diese Lösung, ein gemeinsames Portal, geeinigt.
Ich habe gerade nachgesehen: inzwischen enthält es vier Links, von
denen nur einer zur Versicherung geht, die 2006 von AXA übernommen
wurde, seitdem also nicht mehr nur Winterthur heißt, und die ist
daran auch nicht gestorben. kaefer.de ist ein anderes positives
Beispiel.
Klar, aber es geht nur, wenn alle Beteiligten sich einigen.
Das wird etwa dann geschehen, wenn alle etwa gleich mächtig erscheinen
und alle Angst haben im Prozess letztlich der Verlierer zu sein.

Bei Konzern gegen Privatperson haben wir bereits die Macht des Geldes,
welches der Privatperson kaum erlaubt einen langwierigen Prozess
durchzustehen.

So eine Regelung müsste rechtlich erzwungen werden, auch nachträglich.

Die Konflikte waren am ersten Tag vorherzusehen.

Grüße Harald
Gerald Gruner
2013-11-15 18:50:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Andere mögen das rein formal gut heißen. Ich finde das verachtenswert.
Ich sehe es wie du.
Bei den Domains hat man von vorn herein massive Fehler gemacht.
Dass es zu reichlich Kollisionen kommen musste war von vorn herein klar.
Das hätte man recht simpelr lösen können.
Egal ob Shell, WDR, Müller oder andere, jeder müsste das Recht haben
über eine entsprechende Domain erreichbar zu sein.
Die Lösung wäre sehr einfach.
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine
Liste aller Müller.
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.
Bei Müller wird es evtl. eine lange Liste, aber auch das ist lösbar.
Privat-Gewerblich, nach Vornamen, nach Berufen....
Bei Schmidt, Meier oder Müller würde das eine sehr große Liste werden...

Nein, der eigentliche Fehler ist das Abmahnunwesen, das sich auf dem
Markenrecht wohnlich eingenistet hat, das von den richterlichen
Standesgenossen viel zu weit ausgelegt wurde und insbesondere hier die TLD
völlig ignoriert hat.
Es ist wohl nur für Juristen zwingend "logisch" und unbezweifelbar, dass
man den WDR selbstverständlich unter ".ORG" sucht und sich wundert, dort
jemand anderes zu finden.
Wer käme beim WestDEUTSCHEN Rundfunk auch auf die Idee mit ".DE"?
Und so ganz nebenbei hat man damit, dass natürlich wieder die ganze Welt am
deutschen Wesen zu genesen hat, den Sinn und Nutzen von TLDs ausgehebelt.
Dass vor Gericht Marke (=Geld) vor dem Namen einer natürlichen Person geht,
kommt noch hinzu.
Tolle Leistung. Applaus, Applaus, Applaus!

MfG
Gerald
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
Harald Hengel
2013-11-16 15:45:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Harald Hengel
Bei Müller wird es evtl. eine lange Liste, aber auch das ist lösbar.
Privat-Gewerblich, nach Vornamen, nach Berufen....
Bei Schmidt, Meier oder Müller würde das eine sehr große Liste werden...
Nein, der eigentliche Fehler ist das Abmahnunwesen, das sich auf dem
Markenrecht wohnlich eingenistet hat,
Was hat das nun damit zu tun, wer eine Domain besitzen darf, bzw. wer
sie ihm streitig machen kann?
Was hat es damit zu tun, dass Herr Wolf Dieter Roth zwar seine Domain
WDR.DE zu recht besessen hat, im Rechtstreit man aber dem großen
Mächtigen die Domain zugesprochen hat und Herr Roth zu allem Überfluss
auch noch die Kosten des Rechtsstreits tragen muss?
Post by Gerald Gruner
das von den richterlichen
Standesgenossen viel zu weit ausgelegt wurde und insbesondere hier
die TLD völlig ignoriert hat.
Aber du hast Recht, hier haben wir ein weiteres Problem.
Wer auf die Idee kommt einen Markenanmen in seine Domain einzuflechten
sitzt auf einem Pulverfass.
Egal ob Aldi-Fan.de oder Aldi-Gegner.de
Aldi kann die Abmahnkeule schwingen, was ich für völlig daneben halte.
Anwälte dürfen sich hier mit sehr wenig Arbeit sehr viel Geld von
anderen nehmen.
Ein extrem fragwürdiges Recht in meinen Augen.

Irgendwie passt dazu ein gerade aktuelles Urteil, auch wenn ein ganz
anderes Thema.
Der vorbeigende Führerscheinentzug, weil ein Richter annimmt, wer einmal
Hasch geracht hat und gelgentlich auch Alkohol trinkt, mit Sicherheit
auch brauscht fahren wird. Da entzieht man den Führerschein schon einmal
vorsorglich, auch ohne passendes Delikt.
Post by Gerald Gruner
Es ist wohl nur für Juristen zwingend "logisch" und unbezweifelbar,
dass man den WDR selbstverständlich unter ".ORG" sucht und sich
wundert, dort jemand anderes zu finden.
Wer käme beim WestDEUTSCHEN Rundfunk auch auf die Idee mit ".DE"?
Und so ganz nebenbei hat man damit, dass natürlich wieder die ganze
Welt am deutschen Wesen zu genesen hat, den Sinn und Nutzen von TLDs
ausgehebelt. Dass vor Gericht Marke (=Geld) vor dem Namen einer
natürlichen Person geht, kommt noch hinzu.
Tolle Leistung. Applaus, Applaus, Applaus!
Ja, nur weil es keine vernünftige Regelung gibt.

Klar eine Liste der Schmidt auf eine Domain Schmidt wäre lang.
Eine geeignete Suche grenzt das aber wieder schnell ein.

Grüße Harald
Hans-Peter Diettrich
2013-11-16 19:03:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Klar eine Liste der Schmidt auf eine Domain Schmidt wäre lang.
Eine geeignete Suche grenzt das aber wieder schnell ein.
Ich versuche gerade mir vorzustellen, wie Telefonieren mit Domain-Namen
funktionieren könnte. Man müßte doch Telefonanschlüsse ähnlich
kompliziert ansprechen können wie Webseiten? :-]

Manche Firmen lassen sich ja Telefonnummern geben, die ihrem Namen mit
den kleienen Buchstaben auf den Zifferntasten entsprechen. AFAIK hat
sich das aber nicht richtig durchgesetzt, und wir benutzen weiterhin die
eindeutigen Nummern, wenn wir jemand erreichen wollen.

DoDi
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2013-11-17 13:43:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans-Peter Diettrich
Ich versuche gerade mir vorzustellen, wie Telefonieren mit Domain-Namen
funktionieren könnte. Man müßte doch Telefonanschlüsse ähnlich
kompliziert ansprechen können wie Webseiten? :-]
Anwaelte wuerden das sicher fuer eine ganz hervorragende Idee halten...

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan. Galaktisch und begehrlich!
(Sloganizer)
Wolfgang Barth
2013-11-18 11:06:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans-Peter Diettrich
Ich versuche gerade mir vorzustellen, wie Telefonieren mit Domain-Namen
funktionieren könnte. Man müßte doch Telefonanschlüsse ähnlich
kompliziert ansprechen können wie Webseiten? :-]
Dazu gibt es ENUM, SIP, e164.arpa, e164.org, sip2sip und vieles mehr,
mit dem man das schön hätte realisieren können.

Nur die Telefongesellschaften hätten keine Interconnectgebühren bekommen
und blockieren das deshalb.

mfg wb
David Seppi
2013-11-22 17:42:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Die Lösung wäre sehr einfach.
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine
Liste aller Müller.
Noch einfacher wäre ein Modell wie in .uk, daß man keine 2nd-level-
domains vergibt, sondern eben nach kommerziell, privat usw.
differenziert.
--
David Seppi
1220 Wien
Michael 'Mithi' Cordes
2013-11-22 18:01:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by David Seppi
Noch einfacher wäre ein Modell wie in .uk, daß man keine 2nd-level-
domains vergibt, sondern eben nach kommerziell, privat usw.
differenziert.
Was hätte das gegen die Klagegeier genutzt?

wdr.org hätte der WDR strenggenommen gar nicht nutzen können, trotzdem
wollten sie das andere sie auch nicht nutzen.

Wenn es also schon bei den TLDs kein Einsehen bezüglich der
unterscheidenden Funktion gab, was hätten SLDs da ändern sollen?


cya
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Lars Gebauer
2013-11-22 19:42:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by David Seppi
Post by Harald Hengel
Die Lösung wäre sehr einfach.
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine
Liste aller Müller.
Noch einfacher wäre ein Modell wie in .uk, daß man keine 2nd-level-
domains vergibt, sondern eben nach kommerziell, privat usw.
differenziert.
Yep! Und weil das UK nun endlich _auch_ eingesehen hat daß das Unfuch
war hat man sich jetzt dazu durchgerungen, es abzuschaffen.
Harald Hengel
2013-11-24 01:47:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by David Seppi
Post by Harald Hengel
Die Lösung wäre sehr einfach.
Die Domain WDR führt auf eine Liste aller WDR, die Mueller auf eine
Liste aller Müller.
Noch einfacher wäre ein Modell wie in .uk, daß man keine 2nd-level-
domains vergibt, sondern eben nach kommerziell, privat usw.
differenziert.
Wie geht das.
mueller.uk und mueller.uk

Das geht nicht.
Man müsste zumindest dem einen die .uk Domain verwehren.

Grüße Harald
Marc Haber
2013-11-24 07:51:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Post by David Seppi
Noch einfacher wäre ein Modell wie in .uk, daß man keine 2nd-level-
domains vergibt, sondern eben nach kommerziell, privat usw.
differenziert.
Wie geht das.
mueller.uk und mueller.uk
mueller.co.uk, mueller.or.uk und mueller.ac.uk für das Mueller
College.

Und jetzt sag, dass Du das ernsthaft nicht gewusst hast.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Harald Hengel
2013-11-24 16:37:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Harald Hengel
Post by David Seppi
Noch einfacher wäre ein Modell wie in .uk, daß man keine 2nd-level-
domains vergibt, sondern eben nach kommerziell, privat usw.
differenziert.
Wie geht das.
mueller.uk und mueller.uk
mueller.co.uk, mueller.or.uk und mueller.ac.uk für das Mueller
College.
Und jetzt sag, dass Du das ernsthaft nicht gewusst hast.
Die Domain in deinen Besipielen ist immer .uk.

Grüße Harald
Michael 'Mithi' Cordes
2013-11-24 11:34:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Wie geht das.
Ganz einfach, wenn man verstanden hat was "Level" bedeutet.
Post by Harald Hengel
mueller.uk und mueller.uk
Das geht nicht.
Ach!

David schrieb ja das _keine_ SLDs vergeben werden, da ist ein Beispiel
mit SLDs natürlich hinreichend sinnlos.


cya
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Matthias Frank
2013-11-24 11:58:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Hengel
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.
Jemand würde eine Privatpersona also tatsächlich unter dem
Kürzler WDR suchen oder vermuten?


Grundsätzlich finde ich die Idee nicht falsch, da aber auch
Namenskürzel drunter zu packen halte ich für Quatsch und
wäre der Grund das Ganze abzulehnen, insbesondere natürlich
von Seiten der kommerziellen Seiten.

Was spräche dagegen den guten Wolf Dieter tatsächlich unter
die Domain wolf-dieter.roth zu legen? Zumal die Chance dass
da nicht 10.000 Einträge drunter subsumiert werden eher
hoch ist, was die Erreichbarkeit bei weitem erhöht.
Lars Gebauer
2013-11-24 15:39:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Frank
Post by Harald Hengel
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.
Jemand würde eine Privatpersona also tatsächlich unter dem
Kürzler WDR suchen oder vermuten?
Uninteressant.

Der Journalist W. D. Roth hat seine Artikel "schon immer" mit "wdr"
gezeichnet, dies war also quasi sein "Markenzeichen".
Matthias Frank
2013-11-24 17:51:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Gebauer
Post by Matthias Frank
Post by Harald Hengel
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.
Jemand würde eine Privatpersona also tatsächlich unter dem
Kürzler WDR suchen oder vermuten?
Uninteressant.
Der Journalist W. D. Roth hat seine Artikel "schon immer" mit "wdr"
gezeichnet, dies war also quasi sein "Markenzeichen".
Aber auch dann ist er nicht privat.
Gerald Gruner
2013-11-24 17:39:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Frank
Post by Harald Hengel
Per Link erreicht man nun Wolf Dieter Roth oder den Westdeutschen
Rundfunk oder einen anderen WDR.
Jemand würde eine Privatpersona also tatsächlich unter dem
Kürzler WDR suchen oder vermuten?
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist "WDR" das offizielle Kürzel,
mit dem der Journalist Wolf Dieter Roth seine Beiträge unterzeichnet hat
und darunter auch in diesem Bereich bekannt war.
Außerdem ging es hier um WDR.ORG, nicht um WDR.DE.
Wo würdest du denn spontan den WestDEUTSCHEN Rundfunk vermuten...?
Post by Matthias Frank
Grundsätzlich finde ich die Idee nicht falsch, da aber auch
Namenskürzel drunter zu packen halte ich für Quatsch und
wäre der Grund das Ganze abzulehnen, insbesondere natürlich
von Seiten der kommerziellen Seiten.
Auch der anderen WDR ist nur eine Abkürzung des Anstaltsnamens.

Diese Idee mit dem "Domain-Verteiler" wäre eine eher theoretische Lösung,
die in Einzelfällen vielleicht funktioniert, aber ganz sicherlich nicht mit
irgendwelchen öffentlich-rechtlichen Anstalten, die ihre gefühlten
Ansprüche für gottgleich und vorrangig vor allem halten.
Post by Matthias Frank
Was spräche dagegen den guten Wolf Dieter tatsächlich unter
die Domain wolf-dieter.roth zu legen? Zumal die Chance dass
da nicht 10.000 Einträge drunter subsumiert werden eher
hoch ist, was die Erreichbarkeit bei weitem erhöht.
Dass WDR.ORG halt erheblich kürzer ist, dass es seinem beruflichen Kürzel
entspricht und dass er es schlicht und einfach zu Beginn des Internet-Booms
ohne böse Absichten so reserviert hatte, bevor (zensiert) Anwälte des ÖR
auf eine (zensiert) Idee kamen und ihre juristischen Muskeln spielen lassen
wollten.
Und nachdem die ihr Opfer kaputt geklagt haben, haben sie die Domain nicht
einmal übernommen! Es kam ihnen also offensichtlich doch nicht so sehr auf
sie an, sondern wohl eher darauf, um jeden Preis "Recht" zu bekommen und
einer missliebigen Person, die auf ihre Forderungen nicht sofort
eingeknickt ist, zu zeigen, "wo der Barthel den Most holt"... :-(

MfG
Gerald
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
Matthias Frank
2013-11-24 17:54:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Dass WDR.ORG halt erheblich kürzer ist, dass es seinem beruflichen Kürzel
entspricht und dass er es schlicht und einfach zu Beginn des Internet-Booms
ohne böse Absichten so reserviert hatte, bevor (zensiert) Anwälte des ÖR
auf eine (zensiert) Idee kamen und ihre juristischen Muskeln spielen lassen
wollten.
OK das wusste ich nicht, dass es hier letztlich auch um eine
kommerzielle Nutzung ging. Ich ging von einer frei erfundenen Person
aus, bzw. einem Privatmann aus.
Post by Gerald Gruner
Und nachdem die ihr Opfer kaputt geklagt haben, haben sie die Domain nicht
einmal übernommen! Es kam ihnen also offensichtlich doch nicht so sehr auf
sie an, sondern wohl eher darauf, um jeden Preis "Recht" zu bekommen und
einer missliebigen Person, die auf ihre Forderungen nicht sofort
eingeknickt ist, zu zeigen, "wo der Barthel den Most holt"... :-(
Es macht aber auch keinen Sinn aus dem Verhalten einer Organisation
allgemeingültige Regeln abzuleiten. Wenn man Regeln aus Einzelfällen
ableitet erzeugt man meist neue Probleme an anderen Stellen.

Mfg
Matthias
Harald Hengel
2013-11-25 18:36:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Diese Idee mit dem "Domain-Verteiler" wäre eine eher theoretische
Lösung, die in Einzelfällen vielleicht funktioniert, aber ganz
sicherlich nicht mit irgendwelchen öffentlich-rechtlichen Anstalten,
die ihre gefühlten Ansprüche für gottgleich und vorrangig vor allem
halten.
Wenn das rechtlich festgelegt ist, dann werden auch die Möchtegerngötter
nichts daran ändern können.

Grüße Harald

Harald Hengel
2013-11-24 16:42:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Frank
Jemand würde eine Privatpersona also tatsächlich unter dem
Kürzler WDR suchen oder vermuten?
WDR ist für den Journalisten das typische Kürzel, welches du in
Zeitungen generell neben seinen Beiträgen findest.

Warum sollte man nicht nach WDR schauen, wenn man einen Journalisten
sucht, der weltweit als WDR in Zeitungen zu finden ist.
Post by Matthias Frank
Grundsätzlich finde ich die Idee nicht falsch, da aber auch
Namenskürzel drunter zu packen halte ich für Quatsch und
wäre der Grund das Ganze abzulehnen, insbesondere natürlich
von Seiten der kommerziellen Seiten.
Das mag für deine Privatpersonen gelten, micht für Personen, die
typischerweise mit diesem Namenskürzel benannt werden.
Post by Matthias Frank
Was spräche dagegen den guten Wolf Dieter tatsächlich unter
die Domain wolf-dieter.roth zu legen? Zumal die Chance dass
da nicht 10.000 Einträge drunter subsumiert werden eher
hoch ist, was die Erreichbarkeit bei weitem erhöht.
Dagen spricht, dass ich nicht weiss wer hinter WDR steckt, wenn ich es
in Zusammenhang mit einem Pressebericht finde.

Grüße Harald
Harald Hengel
2013-11-13 04:17:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Der Klassiker da ist doch wohl der Fall "WDR.org" und dessen Ablauf
und Ergebnis des Prozesses und noch mieser die weitere Geschichte
nach dem Urteil.
Ist das "berühmt" genug?
Alleine dieser Fall sollte IMHO den auf der Klägerseite Beteiligten
und allgemein der Juristerei die Schamesröte ins Gesicht treiben und
sie zum Nachdenken bringen. Sollte...
Nimm noch Shell hinzu, oder Milka

Grüße Harald
Loading...