Discussion:
Urheberrecht auf einen Witz?
(zu alt für eine Antwort)
Juergen Klein
2006-11-22 19:26:00 UTC
Permalink
Hallo,

manch guter Witz hat - nach meiner unmaßgeblichen Meinung - eine immer
noch größere Schöpfungshöhe als manche geschützten "Werke".

Ich erspare mir an der Stelle Beispiele aus der aktuellen Medienlandschaft.

Natürlich ist mir klar, daß ein Witz letztendlich davon lebt, daß er
weiter erzählt
oder auch kopiert wird.

Ganz im Ernst:Wie ist die Sache nach dem Urheberrecht zu beurteilen?

Was ist der Entscheidende Punkt dafür, daß ein Witz nicht geschützt ist,
ein - ggf. gleich langes - Gedicht etc. aber schon?
--
Jürgen
Johannes Roehnelt
2006-11-22 21:58:24 UTC
Permalink
Post by Juergen Klein
Was ist der Entscheidende Punkt dafür, daß ein Witz nicht geschützt ist,
ein - ggf. gleich langes - Gedicht etc. aber schon?
Suche den Thread "Copyright auf Witze???" vom 11 Okt. 2000
z. B. bei google in der Rubrik "groups"

Hier mein Kommentar darin:
"Bei einem kurzen Wortwitz ist die dem Werk zugrunde liegende Idee
der wesentliche Bestandteil des Werks. Es kommt vor allem auf die
Pointe an. Die unterliegt m. E. keinem Urheberrechtsschutz. Ohne
Pointe ist ein Witz eine schoepferische Fehlleistung. Das heisst die
Schoepfungshoehe ist gleich Null. Auch hierfuer gibt es IMO keinen
Urheberschutz. Andernfalls waeren z. B. Fernsehsendungen, in
denen die Kandidaten frei ihre Lieblingswitze erzaehlen, kaum denkbar."

MfG
Johannes
www.schmunzelkunst.de
Sebastian Biallas
2006-11-23 00:47:26 UTC
Permalink
Post by Juergen Klein
Ganz im Ernst:Wie ist die Sache nach dem Urheberrecht zu beurteilen?
Die Harald-Schmidt-Show beruft sich gerne auf das Humorschutzgesetz ;)
--
Gruß,
Sebastian
Frank Hucklenbroich
2006-11-23 08:33:55 UTC
Permalink
Post by Juergen Klein
manch guter Witz hat - nach meiner unmaßgeblichen Meinung - eine immer
noch größere Schöpfungshöhe als manche geschützten "Werke".
Ganz im Ernst:Wie ist die Sache nach dem Urheberrecht zu beurteilen?
Auf Witzen gibt es kein Urheberrecht. Schon weil es eigentlich kaum
wirklich neue Witze gibt. Die meisten Comedians oder Büttenredner suchen
sich Witze irgendwo raus, die dann eben entsprechend ausgeschmückt werden.

Ich kenne so einige Redner aus dem Kölner Karneval persönlich (habe früher
mal in dem Bereich Musik gemacht), und da kam immer wieder die Aussage "Wir
kenne eigentlich so ziemlich jeden Witz den es gibt. Es kommt halt drauf
an, den gut zu verkaufen". Da werden dann vielleicht noch ein paar Namen
ausgetauscht, wenn es um Politiker o.ä. geht, aber das ist es dann auch
schon.

Zumindest zwischen den meistens Büttenredener gibt es dann so eine Art
Gentlemens Agreement, daß in einer Session nicht zwei verschiedene Redner
den selben Witz bringen. Zumindest nicht auf der gleichen Sitzung ;-)

Aber ein Urheberrecht, daß man einklagen könnte, gibt es hier nicht.

Es gab vor einigen Jahren sogar mal einen ziemlich krassen Fall, da hat ein
Duo aus Holland(?) das damals sehr populäre "Colonia-Duett" kopiert.
Kostüme, Mimik, Witze, alles 1:1 (nur die Lieder nicht). Nur waren die
Nachahmer um die Hälfte billiger und wurden bei kleinen Betriebsfesten &
Co. fleißig gebucht. Urheberrechtlich war selbst da rein gar nichts zu
wollen (weiß nicht mehr genau ob das ganze überhaupt bis vors Gericht ging,
jedenfalls konnte man den Nachahmern nichts anhaben).

Zudem könnte eine Klage bzgl. des Urheberrechtes eines Witzes ja auch
schnell ein Eigentor werden, wenn herauskommt, daß genau dieser Witz
irgendwo irgendwann schon mal niedergeschrieben wurde. Wie gesagt, die
allerwenigsten Witze sind wirklich neu (ich bezeichne einen Witz nicht
deshalb als neu, weil man Helmut Kohl durch G.W.Bush ersetzt).

Grüße,

Frank
Matthias Frank
2006-11-23 14:14:12 UTC
Permalink
Post by Juergen Klein
Natürlich ist mir klar, daß ein Witz letztendlich davon lebt, daß er
weiter erzählt
oder auch kopiert wird.
Ganz im Ernst:Wie ist die Sache nach dem Urheberrecht zu beurteilen?
Was ist der Entscheidende Punkt dafür, daß ein Witz nicht geschützt ist,
ein - ggf. gleich langes - Gedicht etc. aber schon?
Rein privat kannst du auch jedes Gedicht weitererzählen oder
solange auf dem Marktplatz rezitieren wie du willst.
MfG
Matthias

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...